Getränke


Genau wie bei den Speisen ist bei den Getränken für ein Buffet alles erlaubt, was schmeckt. Selbstverständlich spielen Rahmen und Anlass der Feier sowie Ihr Budget eine Rolle bei der Auswahl der Getränkesorten. Auch sollten Sie darauf achten, dass die ausgewählten Getränkesorten zu den angebotenen Speisen passen.

Auch sollten Sie sich Gedanken über die nötige Logistik machen, die Ihre Getränkeauswahl erforderlich macht. Müssen die Getränke kalt gestellt werden? Steht Ihnen dazu ein Kühlschrank mit Stromanschluss zur Verfügung oder müssen Sie anderweitig improvisieren? Eine tolle Idee für den Sommer ist eine Cocktailparty mit Getränke-Buffet auf dem Sie die Zutaten und die Getränkesorten für Ihre Lieblings Cocktails anrichten. Ihre Gäste können sich dann am Buffet nach Belieben phantasievolle Cocktails zusammenstellen.

In der Wintervariante des Getränke-Buffets können Sie sich Ihre Gäste den eigenen Punsch zusammenstellen lassen. Diese Variante eignet sich auch sehr gut für Kinder. Stellen Sie dazu Getränkesorten wie Früchtetees und heiße Säfte bereit. Auch Zimtstangen und Obststückchen können Sie mit auf das Getränke-Buffet stellen. Die Kids werden es lieben, sich ihren eigenen Punsch zusammenzustellen!

Für einen lauen Sommerabend eignet sich Bowle als perfektes Buffet-Getränk.


Sunshine-Bowle

  • 4 reife Pfirsiche oder Tortenpfirsiche aus der Dose
  • 1 Liter Maracujasaft
  • 350 ml Campari
  • 750 ml Sekt
  • Zitronenmelisse nach Belieben
  • Die Pfirsiche waschen, den Stein entfernen und in Spalten schneiden. Den Campari in ein Bowle-Gefäß geben und gemeinsam mit den Pfirsichen ein paar Stunden kalt stellen. Kurz vor dem Servieren den Maracujasaft dazugeben und umrühren. Zuletzt den Sekt hinzugeben, damit die Bowle in den Gläsern Ihrer Gäste noch prickelt. Je nach Geschmack können Sie noch Blättchen von der Zitronenmelisse in das Getränk zupfen.

    Sektkühler aus Eis

    Dieses originelle sowie praktische Hilfsmittel wird auf Ihrer Party auf jeden Fall ein Hingucker sein! Sie benötigen dazu lediglich zwei Schüsseln oder Eimer, die Sie so ineinander stellen können, dass zwischen Ihnen ein paar Zentimeter Abstand ist. Füllen Sie den Zwischenraum mit Wasser und stellen Sie das Ganze ins Eisfach.

    Vorsicht! Je nach Wassermenge braucht es einige Tage, bis das gesamte Wasser gefroren ist. Lösen Sie dann die beiden Gefäße vorsichtig vom Eis. Unter Umständen müssen Sie hier heißes Wasser zu Hilfe nehmen, oder das Ganze eine Weile im Warmen stehen lassen.

    Wenn Sie ein paar Blütenblätter in das Wasser streuen, bevor sie es in den Eisschrank stellen, kann sich der edle Sektkühler auf jedem Fest-Buffet sehen lassen! Im Winter können Sie den Sektkühler umfunktionieren, mit Kerzen ausstatten und als Eislicht, das die Gäste begrüßt im Garten aufstellen.



    • Print
    • BOOKMARK